Abschalten

Fessenheim sorgte gestern erneut für negative Schlagzeilen

Das Atomkraftwerk im nahen Fessenheim
sorgte gestern erneut für
negative Schlagzeilen. Mangelhafte
Schweißnähte sind dieses Mal das
Problem bei Frankreichs ältestem
AKW. Der französische Energiekonzern
EDF hat bei Dampfgeneratoren
in sechs Kernkraftwerken Mängel an
Schweißnähten festgestellt und
diese der französischen Atomaufsicht
gemeldet. Betroffen ist auch
Block 2 des an der Grenze gelegenen
Kraftwerks. EDF sieht aber kein Risiko
und keinen akuten Handlungsbedarf.
Und so läuft das 42 Jahre alte
AKW weiter. Eigentlich ist man der
immer neuen Meldungen schon lange
überdrüssig und wartet nur noch
auf die Bekanntgabe, dass das alte
AKW endlich abgeschaltet ist. Die
Planungen für die Post-AKW-Ära
laufen bereits — ein Gewerbegebiet
soll entstehen. Geplant und versprochen
ist die Abschaltung für nächstes
Jahr. Bleibt zu hoffen, dass es
nicht wieder verschoben wird — bis
es irgendwann einmal zu spät ist.

0 0
Feed