SC Freiburg

Außenseiter ohne großen Druck

SC Freiburg spielt am Karsamstag in Leipzig – Grifo rund vier Wochen verletzt – Frantz verlängert

Für diverse Medien gehört der SC Freiburg jetzt mit zum Kreis der Mannschaften, die um einen Platz in der Euro-League kämpfen. Kein Wunder: Nach dem spielerisch zwar nicht überragenden, aber umso wichtigeren 1:0-Heimsieg gegen den FSV Mainz steht der SC Freiburg vor dem Auswärtsspiel am Samstag in Leipzig auf dem sechsten Tabellenplatz. Großen Druck dürfte das in der Mannschaft nicht erzeugen: Cheftrainer Christian Streich ignoriert bekanntlich den aktuellen Tabellenstand.
Zumindest in den Spielen in Leipzig und München dürften Punkte für die Freiburger alles andere als selbstverständlich sein. Gegen Leverkusen (H), Ingolstadt (A) und Schalke (H), noch mehr vermutlich aber bei den bereits abgeschlagenen Darmstädtern, ist vielleicht mehr drin.
Die Fahrt nach Sachsen für das Auswärtsspiel am Karsamstag (15.30 Uhr) muss der SC Freiburg allerdings ohne Vincenzo Grifo antreten. Rund vier Wochen fällt der Mittelfeldspieler aus – eine Schwäche, die es nun zu kompensieren gilt. Der 24-Jährige zog sich am Samstag gegen Mainz einen Anriss des Innenbandes im rechten Knie zu.
Positives dafür bei anderen Personalien: Nach Lukas Kübler hat nun auch Mike Frantz seinen Vertrag beim Sportclub für die nächste Saison verlängert. Der 30-jährige Vize-Kapitän ist laut Aussage von Sportdirektor Klemens Hartenbach „mit seiner guten Mischung aus Spiel- und Zweikampfstärke ein wichtiger Faktor bei uns auf dem Platz“.

Zum Samstagsspiel: In der Vorrunde musste der Sportclub den „Bullen“ mit 1:4 den Vortritt lassen. Nach Angaben von RB Leipzig hat der SC Freiburg nicht sein gesamtes Kontingent an Gästekarten abgerufen. Einige Gästetickets sind deshalb am Spieltag noch ab 13 Uhr vor der „Red Bull Arena“ erhältlich. Die Fangemeinschaft hat einen Sonderzug nach Leipzig organisiert, der allerdings bereits ausgebucht ist.

0 0
Feed