Betrügerische Telefongespräche

Erneut kam es in der Region zu „Enkeltrick“-Versuchen

Erneut kam es im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und in Freiburg zu Anrufen, mit denen Betrüger versuchten, ihre Opfer um ihr Erspartes zu bringen. Mindestens drei Fälle sind bisher bekannt. Seit Dienstag, 6. August, kam es in Oberried, Titisee-Neustadt und Freiburg zu drei Anrufen, bei denen die Anrufer vortäuschten, Verwandte oder Bekannte zu sein. Die Anrufer, sowohl männlich als auch weiblich, behaupteten, aufgrund eines Immobilienkaufs Geld zu benötigen. In allen Fällen blieb es bei einem Versuch. Die Polizei weist weiter darauf hin, dass verdächtige Gespräche sofort beendet und niemals Geld an unbekannte Mittelsmänner übergeben werden sollte. Auch sollte man keine Informationen über finanzielle Verhältnisse offenbaren. Vor allem ältere Personen werden von Telefonbetrügern ins Visier genommen. Aus diesem Grund sollten Verwandte, Freunde und Bekannte gewarnt werden. 

Wer bereits Opfer geworden ist, sollte sich bei der Kriminalpolizei Freiburg (0761 / 882- 5777) oder anderen Polizeidienststellen melden.

0 0
Feed