SC Bayern

Daumen drücken für den BVB

Schafft es der SC doch noch ins internationale Geschäft? — Grifo geht

Chancen hatte der SC wider Erwarten eigentlich genug, aber dennoch unterlag man im letzten Saisonspiel dem alten und neuen Meister Bayern München standesgemäß mit 1:4. Nachdem die übrigen Partien nur teilweise wie gewünscht ausgingen, nimmt der Sportclub in der Abschlusstabelle Platz 7 ein — und muss warten. Gewinnt Borussia Dortmund am Samstag das DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt, sind die Dreisam-Kicker in der 3. Qualifikationsrunde zur Europa League dabei, die am 27. Juli sowie am 3. August ausgetragen wird, was mit dem geplanten Trainingslager in Schruns kollidiert. Die potenziellen Gegner reichen von namhaftesten Clubs wie dem AC Mailand bis zu gänzlich Unbekannten wie Ordabassy Schymkent (Kasachstan). 

Bleiben die Frankfurter jedoch im Pokalfinale siegreich, hätte sich die Suche nach Gegnern erledigt, der Sportclub wäre am internationalen Geschäft vorbeigeschrammt.
Derweil wurde bekannt, dass Vincenzo Grifo den SC definitiv verlassen wird. Den 24-Jährigen zieht es allem Anschein nach zu Borussia Mönchengladbach. „Bei den restlichen Spielern haben wir aber alles in der Hand“, sagte Präsident Fritz Keller. Julian Schuster hat derweil seinen Vertrag verlängert und geht in seine nunmehr zehnte Saison beim Sportclub.
Während die Verantwortlichen noch am Kader schrauben, haben sich die Akteure ihre Sommerpause verdient, die am 3. Juli mit dem Trainingsauftakt endet. Wer Appetit auf die neue Bundesliga-Saison hat, kann sich ab sofort bis zum 6. Juni auf der Homepage www.scfreiburg.com auf eine Bewerbungsliste für Dauerkarten setzen lassen. Die Verlängerung von aktuellen Dauerkarten ist vom 22. Juni bis zum 1. Juli möglich.
Die zweite Mannschaft des SC durfte derweil am Samstag den Meistertitel feiern: Ein 3:0 gegen Balingen bedeutet die sofortige Rückkehr in die Regionalliga.

0 0
Feed