EHC Wölfe

EHC verpflichtet Nemec

Veränderung auf Torhüterposition — Brückmann und Herm bleiben

Beim EHC Freiburg tut sich einiges in der Planung für kommende Saison. So ist es dem EHC gelungen, einen arrivierten deutschen Torhüter an Land zu ziehen: Vom Ligakonkurrenten SC Riessersee kommt
Matthias Nemec. Der 27-Jährige zählt beinahe schon zum Inventar der zweithöchsten Liga DEL2 — erst lange Zeit im Trikot der Ravensburg Towerstars und zuletzt zwei Spielzeiten in Garmisch.
Nemecs Wechsel nach Freiburg bedeutet gleichzeitig, dass sich die Wege des EHC und des bisherigen Torhüters Miroslav Hanuljak trennen. Anders als Hanuljak belegt Matthias Nemec keine Kontingentstelle. Der Keeper wurde zwar im tschechischen Opava geboren, kam aber bereits als Jugendlicher nach Baden-Württemberg und verfügt seit langem über die deutsche Staatsangehörigkeit. Bei den „Wölfen“ soll Nemec als Nummer-eins-Goalie fungieren. „Wir wissen alle, was Matthias kann. Er ist ein flinker Torhüter und passt auch menschlich hervorragend nach Freiburg", sagt Trainer Leos Sulak.
Außerdem unterschrieb auch Alexander Brückmann einen Kontrakt für die neue Spielzeit in der DEL2 — als bislang vierter Verteidiger. Brückmanns Vertragsverlängerung ist für den EHC ein „eminent wichtiges Puzzlestück in der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison“, wie der Verein vermeldete. Der 25-Jährige ist eine feste Konstante in der Hintermannschaft und dem Teamgefüge. Er hat seine Schlittschuhe noch nie für einen anderen Verein als den EHC Freiburg geschnürt.
Vor Brückmann haben bereits die Verteidiger Kapitän Philip Rießle und Youngster Daniel Maly bei den Wölfen verlängert. Zur Defensivformation hinzu stößt zudem der 23-jährige Tscheche Radek Havel.
Im Sturm stehen bereits Marc Wittfoth und Tobias Kunz fest für die kommende Spielzeit. Und nun auch Jannik Herm: Er trägt bereits seit der Saison 2013/14 das Trikot des EHC Freiburg — und startet im Spätsommer in seine nunmehr sechste Spielzeit.
Derweil wurden die Vorbereitungsspiele durch eine interessante Reise ergänzt: Der EHC Freiburg verlässt nämlich das europäische Festland und tritt erstmals in seiner Vereinsgeschichte in Schottland an. Am ersten September-Wochenende gastieren die Wölfe bei den Dundee Stars. Die beiden Partien in der viertgrößten Stadt Schottlands finden am Samstag, 1. September, um 19 Uhr und am Sonntag, 2. September, um 17 Uhr statt (jeweils Ortszeit). Die Dundee Stars treten in der Elite Ice Hockey League an, der höchsten Spielklasse Großbritanniens.

0 0
Feed