Einbrüche in vier Wohnhäuser - Zeugenhinweis hilft der Polizei bei der Festnahme von zwei Tatverdächtigen

Freiburg-Merzhausen

Bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen können Hinweise aus der
Bevölkerung wertvolle Ermittlungsansätze liefern. Am Donnerstag,
14.02.2019, erwies sich ein solcher Hinweis als besonders hilfreich.
In
den Abendstunden wurden der Polizei insgesamt vier Wohnungseinbrüche in
Merzhausen gemeldet. Die Häuser, die im Bereich "Am Mühlebuck" und "Im
Eckartshof" gelegen waren, wurden nach Geld und Schmuck durchforstet.
Gegen 20:10 Uhr konnte ein Zeuge verdächtige Personen auf einem
Nachbargrundstück beobachten. Er teilte der Polizei seine Beobachtungen
umgehend mit. Kurz nach Mitternacht überprüften Beamte des
Polizeireviers Freiburg-Süd ein Fahrzeug im Bereich der Hexentalstraße.
Aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung und weiterer Indizien,
die sich bei der Kontrolle ergaben, schöpften die Beamten Verdacht, dass
es sich bei den Insassen um die gesuchten Einbrecher handeln könnte.
Die beiden Personen wurden vorläufig festgenommen. Es handelte sich um
einen 22-jährigen Mann mit kroatischer und einen 30-jährigen Mann mit
albanischer Staatsangehörigkeit. Am Freitag, 15.02.1019, stellte die
Staatsanwaltschaft Freiburg beim zuständigen Amtsgericht den Antrag auf
Untersuchungshaft für die beiden dringend Tatverdächtigen. Sie befinden
sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Kriminalpolizei Freiburg
wird im Rahmen der Ermittlungen auch der Frage nachgehen, ob weitere
zurückliegende Einbrüche auf das Konto der beiden Tatverdächtigen gehen
könnten.
Zeugen, die am Donnerstagabend, 14.02.2019, verdächtige
Personen oder Fahrzeuge in Merzhausen festgestellt haben, werden
gebeten, sich bei der Kripo Freiburg zu melden (Tel. 0761 882-5777).

0 0
Feed