SC Freiburg

Erstmal durchatmen

SC testet in Länderspielpause gegen Sandhausen — Sallai verpflichtet

Ohne Punkte geht der SC Freiburg in die Länderspielpause. Doch es wäre mehr drin gewesen, auch am Samstag beim 1:3 im Derby in Hoffenheim, bei dem sich das Team von Lars Voßler (Cheftrainer Christian Streich musste aufgrund seines Bandscheibenvorfalles pausieren) selbst um Punkte brachte.
Jetzt gibt es etwas Zeit, durchzuatmen — außer für Nils Petersen (A-Nationalmannschaft), Pascal Stenzel (U21), Luca Waldschmidt (U21), Philipp Lienhart (U21 Österreich), Ersatzkeeper Constantin Frommann (U20) und Christoph Daferner aus der U23 des Sportclubs (U20), die für die Nationalmannschaften abgestellt sind.
Der restliche Kader bestreitet am heutigen Donnerstag (17 Uhr) auf dem Platz des württembergischen Landesligisten FV Löchgau ein Testspiel gegen den Zweitligisten SV Sandhausen, der auch nicht optimal in die Saison gestartet ist.
In der Bundesliga geht es für den Sportclub dann am Sonntag, 16. September (18 Uhr), im Schwarzwald-Stadion mit dem stets mit großer Spannung erwarteten Derby gegen den VfB Stuttgart weiter.
Derweil hat der Sportclub Roland Sallai verpflichtet. Der 21-jährige ungarische Offensivspieler kommt von APOEL Nikosia. Für die Zyprioten erzielte er in 41 Pflichtspielen zehn Tore und bereitete sechs Treffer vor. Zuvor spielte er für den Puskás Akadémia FC in der ersten ungarischen Liga und für US Palermo in der italienischen Serie A. Roland Sallai
debütierte bereits als 18-Jähriger
in der ungarischen Nationalmannschaft und bestritt seither acht
A-Länderspiele. Auch er ist in den nächsten Tagen für sein Nationalteam im Einsatz.
„Roland ist ein variabler Offensivspieler, der gerne über die Außenbahnen kommt. Er wird durch seine gute Einstellung schnell Fuß fassen und sich noch weiterentwickeln“, meint SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach.
Roland Sallai sagte: „Ich wollte unbedingt nach Freiburg und bin froh, dass der Wechsel geklappt hat. Freiburg hat bei jungen Spielern einen sehr guten Ruf und die Bundesliga ist eine große Herausforderung.“

0 0
Feed