Freiburg bewegt sich!

Der Vereinssport kehrtin kleinen Schrittenzurück zur Normalität

Freiburg bewegt sich! Seit dem 1.Juli — mit dem Inkrafttreten der neuen Landesverordnung — ist wieder mehr Sportmöglich. 

Gemeint ist damit der Vereinssport, der Sport in Gruppen, in Sporthallen und Stadien.Denn: Bewegt haben sich die Freiburger auch während der coronabedingten Auszeit der Vereine. 

Viele Fitnessstudios, Tanzschulen und Sportvereine lieferten dazu ihren Mitgliedern Online-Trainings. Entlang der Dreisam, im Mooswald, im Dreisamtal und Stadtwald wurde und wird viel gejoggt, Rad gefahren und kleinere und größere Wandertouren unternommen. Mit Abstand,alleine oder in kleinen Gruppen. „Die neue Corona-Verordnung zum Sport ist ein weiterer Schritt zurück in die Normalität“, heißt es seitens des Badischen Sportbundes Freiburg. Nicht nur im Profifussball und Spitzensport, sondern auch in anderen Sportarten wird jetzt wieder trainiert, gemeinsam Sport getrieben und erste Wettkämpfe geplant.

Was ist neu?

Gruppen bis zu 20 Personen dürfen wieder gemeinsam trainieren. Bei Sportarten mit unmittelbarem Körperkontakt wie etwa Ringen oder Paartanz sollten feste Trainingspaare gebildet werden.Umkleiden und Duschen dürfen wieder benutzt werden. Sportwettkämpfe und -wettbewerbe sind in allen Sportarten wieder zulässig. 

Bis31. Juli Veranstaltungen mit bis zu100 Sportlern und 100 Zuschauern.Ab 1. August Veranstaltungen mit insgesamt 500 Sportlern sowie Zuschauern.Mittlerweile kann man auch wieder ohne größere Einschränkungen schwimmen und seit dem 1. Juli sind auch Schwimmkurse mit Hilfestellung wieder möglich. „Allerdings bedeutet dürfen und können nicht automatisch, dass dies insbesondere für die Schwimmausbildungauch sofort geschieht“, betont Holger Voigt, Geschäftsführer des Badischen SchwimmVerbands.

Zunächst habe es einige Zeit gebraucht, um die geschlossenen Bäder wieder hochzufahren. Und dann war zu klären,was an Vorsichtsmaßnahmen nötig ist.

Bei Freiburgs größtem Verein, der FT 1844, freut man sich,„ mit weiteren Schritten Richtung Normalität voranschreiten zu können“. Mit 6.500 Mitgliedern erfordert dies viel Organisation: „Der wichtigste Baustein unserer Wiedereröffnung war unser Hygienekonzept.“ Dieses werde beibehalten. Auch die Dokumentation und damit der Einsatz des Portals SPORTMEO sei weiterhin erforderlicher Bestandteil dieses Konzepts.Bei den Wettkampfabteilungen beginnt die Vorbereitung für dienächste Saison. So soll es etwa beim Tischtennis und American Football Mitte September losgehen.Einen straffen Zeitplan hat der Südbadische Fußballverband: Am 1.August startet die Qualifikationsrunde in den SBFV-Rothaus-Pokal.Bereits eine Woche später wird die1. Hauptrunde gespielt — mit einem echten Kracher: Oberligist Freiburger FC empfängt den Regional-ligisten Bahlinger SC. Am 15. August folgt die 2. Hauptrunde, das Achtelfinale ist für den 9. September geplant. Der Vereinssport bewegt sich inRichtung Normalität und passt sichden Gegebenheiten mit viel Organisationstalent und neuen Ideen an. Allerdings gilt immer „Unter Vorbehalt“. Die Rückkehr zur Normalität wird wohl noch eine Weile dauern.

0 0
Feed