Freiburger Erinnerungen Teil 116

Alte Ansichten unserer Stadt — entdeckt von Hanspeter Schlatterer

Freiburg 1944: Nicht Opfer der Bombardierung, sondern durch die Sprengung der Wehrmacht wurde die Eisenbahnbrücke Habsburger
/ Ecke Okenstraße. Heute ist die Brücke wieder aufgebaut. Gut zu erkennen die noch heute erhaltenen Widerlager der Brücke. Um die
Unpassierbarkeit noch effizienter zu gestalten, wurde 1944 extra ein Personenwagen mit der Brücke zusammen gesprengt. Straßen und
Bahnverkehr waren somit nicht mehr möglich. Viele schönen Bauwerke aus der Gründerzeit fielen damals der sinnlosen Zerstörung
durch die Wehrmacht zum Opfer.

0 0
Feed