Freiburger Erinnerungen Teil 134

Alte Ansichten unserer Stadt – entdeckt von Hanspeter Schlatterer

Freiburg 1970 - das damals neue Ringstraßen-Konzept stand kurz vor der Vollendung. In etwa dem Verlauf der Vauban-Stadtmauer
folgernd wurden damals die Ringstraßen konzipiert. 

In den 70er-Jahren als das Non-Plus-Ultra gepriesen, erwies sich jedoch bald der Ring als zu klein. 

Der Rotteckring zerschnitt die Innenstadt gar in zwei Teile. Spätestens nach der Ausdehnung der Fußgängerzone Richtung
Hauptbahnhof wurde der Rotteckring eher zum Störfaktor der nun wachsenden Innenstadt. Es sollte aber bis 2019 dauern, ehe
die Vergrößerung des Ringstraßenkonzepts nun mit der Bahnhofsachse erfolgte. Hier im Bild der Rotteckring Ecke Friedrichstraße.
Typisch für damals: Keine Radwege und kaum Fußgänger. Wo heute das markante Hochhaus steht, waren damals eine kleine Tiefgarage
und Parkplätze.

0 0
Feed