Freiburger Erinnerungen Teil 139

Alte Ansichten unserer Stadt – entdeckt von Hanspeter Schlatterer

Wir schauen vom Fenster des Café Schmidt auf die Bertoldstraße im Frühjahr 1956. Beim genauen Betrachten fällt auf, dass der Häuserblock rechts im Bild einem Neubau weichen musste. Wo heute Fahrräder stehen, war das Parken für private PKW kostenlos. Der Bursengang hatte ein provisorisches Flachdach. Rechts im Bild auch noch eine Baulücke mit dem damals so vertrauten Bauzaun aus Holzbrettern.
Eher traurig: Die so beliebten Bächle waren mit Holzplanken verdeckt, um dem Autoverkehr kein Hindernis zu sein. 

Bäume und Pflanzenkübel sucht man in dieser Nachkriegs-Atmosphäre vergebens.

0 0
Feed