freiburger Erinnerungen Teil 142

Alte Ansichten unserer Stadt, entdeckt von Hanspeter Schlatterer

Der Rotteckring damals Rotteckplatz 1956, 

wohl kaum ein Bereich in unserer Stadt hat die letzten 70 Jahre so oft sein Aussehen verändert wie der Ringstraßen Bereich.

Unser Blick geht vom einem Baugerüst aus, in Richtung Alte-Uni,Rathausplatz St. Martin. 

Heute ist das Eck Bertoldstraße Rotteckring komplett bebaut und nach 40 Jahren Autoverkehr, frei für die Fußgänger.

Im Bild sehen wir die typischen Steinbaracken, Behelfsbauchten die, die noch stehen gebliebenen Teile der alten Häuser, die Opfer der
Bombardierung wurden nutzten und einfach mit eine Flachdach versehen wurden. Wenn alles zerstört war behalf man sich damals mit Holzbaracken, rechts im Bild.

Die Isetta im Vordergrund sowie die vollen Schaufenster kündigen das Wirtschaftswunder an. 

Es sollte aber noch bis in die siebziger Jahre dauern bis die letzten Behelfsbauten in der Innenstadt verschwanden.

0 0
Feed