Freiburger Erinnerungen Teil 204

Alte Ansichten unserer Stadt – entdeckt von Hanspeter Schlatterer

Wir bleiben auch diese Woche in der Kajo. Genau gesagt: Im Jahre 1961. Geradezu provinziell wirkt das Bild. Eine gemütliche Kleinstadt fest im Griff des Individualverkehrs. Wer genau hinschaut, stellt fest, die Häuserzeile vom Martinstor bis zum Bertoldsbrunnen besteht auch heute noch unverändert. Auch einige Geschäfte befinden sich immer noch seit 1961 in den Gebäuden. Lediglich das Straßenplanum hat sich verändert — längst ist die Blechlawine aus der Innenstadt verschwunden. Auch der damals neu aus den Niederlanden eingeführte
Zebrastreifen wird heute nicht mehr benötigt. Lediglich die Straßenbahn blieb erhalten, ja sogar die damals zugeschütteten oder mit Brettern verschlossenen Bächle sind wieder zurückgekehrt. 


Bild: Landesarchiv Willy Pragher

0 0
Feed