Freiburger Erinnerungen Teil108

Alte Ansichten unserer Stadt entdeckt von Hanspeter Schlatterer

Eng ging es zu im Sommer 1942 in der Bertoldstraße Ecke Brunnenstraße. Heute ist die Bertoldstraße breiter ausgebaut. Schon in den
1930er-Jahren gab es Pläne, die Freiburger Innenstadt mit breiteren Straßen und Arkaden umzugestalten. Als Vorbild diente die Stadt
Imperia an der Riviera. Nach dem Krieg wurden diese Pläne zum großen Teil umgesetzt - heute daran zu erkennen, dass der nicht im
Krieg zerstörte Teil der Stadt über kleine Gassen und Straßen verfügt, während sich im Westen der Innenstadt die Arkaden und breiteren Straßen befinden. Der LKW biegt hier ab Richtung Bertoldsbrunnen, rechts im Bild die Universtätskirche, hinten links die Alte Kuppel
auf dem Theater sowie die Bäume des Biergartens, heute Platz der Alten Synagoge.


Bild: Buch Freiburg und seine Verkehrswege Gerhard Greß

0 0
Feed