Gaffen statt helfen - Die Sorgen der Retter

Mittwoch, 26. 6. |19 Uhr| Studio Freiburg | Schlossbergsaal

Gaffen statt helfen - Die Sorgen der Retter

Im Notfall entscheidet jede Sekunde über Leben und
Tod. Dennoch klappt es bei Autounfällen oft nicht mit den Rettungsgassen, die
den Helfern ein Durchkommen ermöglicht. Auch das Gaffen und die nachlassende
Hilfsbereitschaft erschwert die Arbeit der Rettungssanitäter. Jede Minute, in
der Rettungskräfte schneller an der Unfallstelle sind, erhöht die
Überlebenschancen statistisch um 10 Prozent. Bei der Podiumsdiskussion werden
Polizisten, Ärzte, Psychologen und Verkehrsexperten über neue Ansätze zum Thema
Rettungsgasse, über die zunehmende Sensationslust und das richtige Verhalten an
Unfallstellen diskutieren.

SWR-Redakteurin Nadine Zeller im Gespräch mit
Uwe Oldenburg, Leiter der
Verkehrspolizei Freiburg,

Prof. Hansjörg Busch, Ärztlicher Leiter Medizin des Notfallzentrums der Universitätsklinik Freiburg,
Prof Dr. Dr. Jürgen Bengel Abteilung Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie Universität Freiburg,
Isabell Schüler, Autobahnpolizei
Peter Schwinn, Leiter der Feuerwehr Offenburg.

Eintritt frei | Anmeldung erbeten über
swr.de/suedbaden oder studio.freiburg@swr.de



Ausschnitte aus dem Gespräch werden gesendet am:
SO, 30.6. von 13.05-14 Uhr in SWR4 Baden-Württemberg Radio Südbaden
SA, 6.7. von 17.05-18 Uhr in SWR Aktuell Radio
So, 8.7. von 10.05-11 Uhr in SWR Aktuell Radio
Livestream auf SWR.de/suedbaden ab 19 Uhr

0 0
Feed