Gerechtigkeit

Bildung für alle ist ein Schlagwort, das gut klingt. Nur: Wer bezahlt die Kosten? Und wo fängt Bildung an, wo hört sie (wann) auf? Dass ein Studium - auch für Studenten aus dem Ausland - kostenlos bleiben soll, das betonen vor allem diejenigen, die eine Benachteiligung finanziell Schwächerer befürchten. Von dem höheren Bildungsniveau könne zudem die Gesellschaft profitieren, heißt es. Man kann wohl sagen, dass nicht alle, die heute studieren, ein Studium bezahlen könnten. Zu großem Protest führten daher die letzten Bemühungen, Studiengebühren für ausländische Studenten einzuführen. Andere begrüßen das und verweisen auf Länder, in denen Studenten für das Studium teilweise erhebliche Summen bezahlen müssen. Auch solle der Steuerzahler nicht für das Privatvergnügen mancher aufkommen. Von der jüngst vom Landtag beschlossenen Regelung sind vor allem diejengien betroffen, die keine richtige Lobby haben: Chinesen etwa oder Inder. Es bleibt zu hoffen, dass die nun angestrebte Klage Freiburger Studeierendenvertreter mithilft, für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Wie auch immer das Urteil ausfällt, es wird wohl auch danach weiter Diskussionen geben. Dabei haben Unis schon immer ihre Standorte bereichert und für mehr Attraktivität der jeweiligen Städte gesorgt. Das bisher kostenlose Modell scheint Deutschland übrigens nicht geschadet zu haben...

0 0
Feed