Sicher?

Vor wenigen Jahren hätte das nochzu einem großen Aufschrei geführt:
Der
Leitende Pfarrer der Seelsorgeeinheit Freiburg-Mitte wurde angegriffen,
bereits mehrfach der Gottesdienst in der Herz-Jesu-Kirche
gestört. Es gibt eine Strafanzeige — aber auf eine politische Reaktion auf die Zustände wartet man vergebens.
Zu
den massivsten Freiburger Fake-News der letzten Jahre gehörte der Satz,
die Lage rund um den Stühlinger Kirchplatz sei befriedet
— wer das
behauptet, sollte mal mit den Anwohnern sprechen. Das, wasdie
„Sicherheitspartnerschaft“ zwischenStadt und Land mit ihren personellen
Mitteln erreichen kann, sind Tropfen auf den heißen Stein — mehr nicht.
Derweil ist die Sicherheitsdebatte irgendwo in der
Selbstverliebtheit des politischen Freiburg versandet.

l

0 0
Feed