Kommunikation

Rumpeliger Start der neuen Bahn

Einen guten Start ins neue Jahr - das
würde sich wohl auch die SWEG
wünschen. Einen guten Grundstein
dafür hat sie mit dem Fahrplanwechsel
am Wochenende jedoch
nicht gelegt - zu den typischen Verspätungen
von Bussen und Zügen
kommen seit Anfang der Woche
auch noch katastrophale Zugausfälle
und Fahrplanänderungen auf der
viel gepriesenen neuen Strecke zwischen
dem Hochschwarzwald und
dem Kaiserstuhl. Hinzu kommt ein
Kommunikationsverhalten den Fahrgästen
gegenüber, das man selbst
ohne Wut im Bauch nur mit „absolut
ungenügend“ beschreiben kann:
Fahrgäste stehen ratlos an den
Bahnhöfen und werden weder über
Ausfälle noch über Verspätungen
oder Ersatz informiert. Bei besseren
Temperaturen könnte man für kurze
Strecken wohl das Fahrrad empfehlen
- Mitte Dezember bleibt einem
nur der Umstieg aufs Auto. Werbung
für den Öffentlichen Nahverkehr
geht grundlegend anders...

0 0
Feed