Badenova Bilanz

„Mit Energie in den Tag“

Bilanz: Badenova wächst weiter, wird digitaler und erhöht lokale Präsenz

Raus aus den Federn, rein in die Sportschuhe — das heißt es auch in diesem Jahr wieder beim zweiten badenova Frühsportevent. Acht Wochen lang startet nach den Pfingstferien ganz Südbaden um 7 Uhr „Mit Energie in den Tag“. Erfahrene Fitnesstrainer leiten das dreißigminütige Workout an. In Freiburg wird die kostenlose Veranstaltung ab dem 7. Juni immer donnerstags (bis 26. Juli) um 7 Uhr auf dem Gelände des PTSV Jahn stattfinden.
Badenova präsentierte jetzt auch seine Bilanz. Der regionale Energie- und Umweltdienstleister erwirtschaftete 2017 einen Bilanzgewinn von 55,7 Millionen Euro (+0,5 Millionen Euro). „Unsere Strategie, sich in den Geschäftsprozessen immer wieder zu verbessern und Badenova jedes Jahr neu zu erfinden, hat sich als richtig erwiesen“, begründete Finanzvorstand Maik Wassmer den Erfolg. In Zeiten, in denen viele Energieversorger schwächeln, weist Badenova erneut ein stabiles Wachstum auf.
Badenova hat laut Maik Wassmer 2017 einen „soliden Umsatz“ von 938,8 Millionen Euro erwirtschaftet. Dass die Umsatzmilliarde nicht wie geplant erreicht wurde liegt daran, dass der Versorger die Erdgaspreise gleich zwei Mal gesenkt hat. Der Bilanzgewinn steigt dagegen erneut und kommt wie immer den 96 Gesellschafterkommunen zu Gute. Defizite aus dem Öffentlichen Nahverkehr und dem Betrieb der Bäder werden damit von den Kommunen ausgeglichen.
Neben dem Vorantreiben der Digitalisierung legt Badenova weiterhin Wert auf eine sehr hohe lokale Präsenz: An 35 Kontaktpunkten in der Region, in Servicecentern und Shops, kann sich der Kunde persönlich beraten lassen. Zum Selbstverständnis des Unternehmens gehört außerdem, weiter engagiert am Umsetzen der Energiewende zu arbeiten — auch wenn so mancher Weg sehr steinig ist: Der zunehmende Protest mancher Bürger gegen lokale Windprojekte führt zu langen Verzögerungen bei Projekten oder bringt sie ganz zum Erliegen. „Wir haben viel Lehrgeld bezahlt, was sich auch in der Bilanz niederschlägt“, so Wassmer. Dennoch werde Badenova weiterhin daran arbeiten, den Ausbau Erneuerbarer Energien in der Region voranzutreiben.

0 0
Feed