Niederlage vor voller Halle

Red Sparrows verlieren Heimspiel gegen Bremen

Eine Niederlage vor 887 Zuschauern hatten die Zweitliga- Handballerinnen der Red Sparrows am Samstag in der Wentzinger Sporthalle zu verzeichnen. Mit 24:20 gewann der SV Werder Bremen, obwohl nach einer starken ersten Halbzeit schon alle Weichen auf Heimsieg für die Freiburgerinnen gestellt waren. Von der lautstarken Halle gelang es den heimischen HSG-Damen zunächst, das Ruder in die Hand zu nehmen. Durch eine frühe Führung beflügelt spielte die Mannschaft immer wieder freie Würfe heraus, verwandelte diese und stand auch in der Defensive souverän. Zur Halbzeit (14:10) schien die Partie bei den „Red Sparrows“ in sicherer Hand. Nach der Pause erwischten die Bremerinnen die Sparrows jedoch immer wieder auf dem falschen Fuß. Zwölf Minuten vor dem Ende hatten die Gegnerinnen die Gastgeberinnen mit 18:17 erstmals überholt — eine Führung, die sie letztlich nicht mehr hergaben. Mithalten konnten die HSG-Handballerinnen mit den Bremerinnen in der Schlussphase nicht mehr. Der Endstand von 20:24 markierte damit die erste Niederlage im Jahr 2020 für die Red Sparrows. Tabellarisch ändert sich jedoch nichts, mit 10:18 Punkten und nach wie vor Tabellenplatz 13 ist man weiterhin vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Am kommenden Wochenende geht es dann für die Sparrows in die Hauptstadt zum Tabellenneunten, den Berliner Füchsen

0 0
Feed