EHC Wölfe

Radek Duda verlässt EHC

Weitere Veränderungen beim Eishockey-Zweitligisten — Cihak bleibt

Beim EHC Freiburg bahnen sich weitere Veränderungen an — unter anderem auf den Ausländerpositionen. Fest steht, dass Stürmer Radek Duda den DEL2-Club verlassen wird.

Der 38-Jährige hat den Freiburger Verantwortlichen mitgeteilt, dass er das lukrative Angebot eines Vereins aus dem europäischen Ausland annehmen wird. Damit endet sein Engagement im Breisgau nach einer Saison. Duda war im Sommer 2016 zu den „Wölfen“ gestoßen und sammelte in der vergangenen Saison in 53 Spielen ebenso viele Scorerpunkte. Sein Abschied aus Freiburg stelle den 27. Vereinswechsel seiner Profikarriere dar, wie der EHC mitteilte.
Fest steht zudem, dass Verteidiger Yannick Mund in der kommenden Saison das Trikot der Lausitzer Füchse tragen wird. In der vergangenen Saison war er 37-mal für die „Wölfe“ aufgelaufen. Formal ist Munds Wechsel ein Transfer von den Schwenninger Wild Wings nach Weißwasser: Der 23-Jährige stand am Neckarursprung unter Vertrag und war im EHC-Dress als sogenannter Doppellizenzspieler unterwegs. „Gefühlt" war Mund jedoch — auch — ein Freiburger Spieler, weil er recht regelmäßig für die Wölfe zum Einsatz kam.
Dem Freiburger Eishockey erhalten bleibt Austin Cihak: Der unweit von Chicago geborene Stürmer kam im vergangenen Jahr recht unerwartet zu einem deutschen Reisepass und dann auch zu einem Platz im Kader des EHC Freiburg. Für die Breisgauer wird der 26-Jährige auch in der kommenden Saison auflaufen. In seiner Premierensaison in der DEL2 konnte sich Cihak zwei Tore und zwei Vorlagen gutschreiben lassen. Vor allem schätzten die Fans aber auch seinen nimmermüden Einsatz und seine tadellose Arbeitseinstellung.

0 0
Feed