Freiburg Museen

Spannende Einblicke

Freiburgs Museen bieten Sonderführungen und -veranstaltungen an

Auch in den Sommerferien laden die Städtischen Museen zu verschiedenen Sonderveranstaltungen und Begleitprogrammen zu den laufenden Ausstellungen ein.

Studierende der Musikhochschule spielen am Samstag, 26. August, um 12 Uhr ausgewählte Stücke auf der Welte-Orgel im Augustinermuseum.
Briefe von KZ-Häftlingen aus Theresienstadt „Hass ist ein Mangel an Fantasie“ — unter diesem Motto lesen Graham Green, Gregorij von Leitis und Michael Lahr von der „Elysium Foundation“ am Samstag, 26. August, um 15.30 Uhr Texte und Gedichte von Häftlingen aus dem Konzentrationslager Theresienstadt. Die Lesung findet im Dachstuhl des Augustinermuseums statt.
Eine Führung durch die Schau „Greiffenegg und Ramberg“ bietet das Haus der Graphischen Sammlung, Salzstraße 32, am Samstag, 26. August, um 15 Uhr.
Eine Kurzführung zur „Selbstmord-Serie, 2003-2013“ von Valérie Favre aus der Ausstellung „Gutes Sterben — Falscher Tod“ findet am heutigen Donnerstag, 24. August, um 12.30 Uhr im Museum für Neue Kunst, Marienstraße 10a, statt. Das Museum für Neue Kunst lädt außerdem am Freitag, 25. August, zum „Moving Image Friday“: Ab 19 Uhr können die Gäste im Schau-Raum einen Abend mit dem Performance-Künstler Simon Pfeffel verbringen. Das Thema lautet: „Handeln ist Sterben lernen“. Der Eintritt ist frei. Mitglieder des Fördervereins laden am Samstag, 26. August, um 15 Uhr zu „kunst:dialogen zu Rudolf Großmann“ ins Museum für Neue Kunst.
Um das Thema „Seltenheitswert: Das Haus zum schönen Eck“ dreht sich eine Kurzführung im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30, am Freitag, 25. August, um 12.30 Uhr.
Wer sich für Architektur und die Vergangenheit interessiert, ist am Sonntag, 27. August, um 12 Uhr im Museum für Stadtgeschichte, Münsterplatz 30, richtig. Hier lautet das Thema einer Kurzführung „Dem Himmel entgegen: Baustelle Gotik“.

0 0
Feed