Neues Rathaus Freiburg

Später und teurer

Mehrkosten beim neuen Rathaus im Stühlinger

Es dauert nicht nur länger, es wird auch teurer: Das neue Rathaus im Stühlinger sorgt mal wieder für Schlagzeilen. Nachdem sich der Umzug der Ämter schon mehrmals verschoben hatte, informierte, laut Stadtverwaltung, im Mai der Projektsteuerer, dass mit Mehrkosten für den Neubau zu rechnen sei. Gründe hierfür seien Bauverzögerungen und eine stark überdurchschnittliche Anzahl von Nachträgen der Baufirmen. 

Um eine zeitnahe Fertigstellung des Neubaus jetzt sicher zu stellen, müssten die Mehrkosten vom Eigenbetrieb Neubau Verwaltungszentrum zunächst vorfinanziert werden. Dafür wird das Bürgermeisteramt dem Gemeinderat die vorsorgliche Erhöhung des Kreditrahmens um 8 Millionen Euro — 10 Prozent der Gesamtbausumme — zur Entscheidung Ende Juni vorlegen.
Die Stadt hat im Bauprojekt sämtliche Leistungen nach außen vergeben und zusätzlich einen Projektsteuerer/ Controller hinzugezogen. Ziel sei es nun, die Mehrkosten so weit als möglich bei den verantwortlichen Projektbeteiligten geltend zu machen. Hierzu habe die Stadt bereits Maßnahmen eingeleitet, um mangelhafte Leistungen, die nachweisbar zugeordnet werden können, in Regress zu ziehen. Voraussichtlich ab Mitte 2018 liegen sämtliche Schlussrechnungen geprüft vor, danach können die weiteren Schritte eingeleitet werden.
Der Einzug der Ämter in die Obergeschosse mit rund 600 Mitarbeiten wird vor der Sommerpause am 21. Juli beginnen. Die Einweihung des Gebäudes für die Öffentlich- keit mit dem Einzug des Bürgerservicezentrums im Erdgeschoss wird Ende des Jahres stattfinden.

0 0
Feed