ZMF

Stars und Newcomer im Zelt

Das 36. ZMF bietet an 19 Tagen ein vielfältiges Festivalprogramm

Jetzt ist es wieder soweit: Freiburgs Festival-Sommer hat begonnen und das 36. Zelt Musik Festival bietet 19 Tage lang — vom 18. Juli bis 5. August — ein vielfältiges Programm.

Im Zirkuszelt eröffnet der Multiinstrumentalist Steven Wilson (18. Juli) das Festival. Weiter geht es mit Pop- Liedermacher Olli Schulz (19. Juli), Rapper Alligatoah (20. Juli), Jazzmusiker Jamie Cullum (21. Juli) und Pop- Sänger Wincent Weiss (23. Juli). Am 24. Juli steht die A-cappella-Nacht mit der amerikanischen Gesangs- und Beatboxing-Gruppe Naturally 7 sowie das deutsche Frauenquartett medlz auf dem Programm. Weitere Konzerte: Poetry-Slammerin Julia Engelmann (25. Juli), The Hooters (26. Juli), Rapper Kontra K (27. Juli), die amerikanische Singer-Songwriterin LP (28. Juli), die Mittelalter Rock Band In Extremo (29. Juli), Popsänger Johannes Oerding (30. Juli), der norwegische Jazz-Saxophonist Jan Gar- barek (30. Juli), Weltstar Tom Jones (1. August) und die Stuttgarter Hip- Hop-Formation Freundeskreis um Max Herre (2. August). Die beliebten Schlagerkonzerte mit Dieter Thomas Kuhn am 3. und 4. August sind bereits ausverkauft. Den Festivalabschluss am 5. August liefert Atze Schröder. Am Sonntag, 22. Juli, findet die diesjährige Philharmonische ZMF- Gala „A life on stage“ statt.

Das Spiegelzelt eröffnet am 18. Juli die schwedische Indieband Shout out Louds. Es folgen Malaka Hostel und The Trouble Notes (19. Juli), Jazz-Größe Roy Hargrove (20. Juli), die Freiburger Kult-Rock’n’Roller The Teddyshakers (21. Juli), Kabarettist Jess Jochimsen (22. Juli), der bayrische Lie- dermacher Hans Söllner (23. Juli), Fado-Sängerin Carminho (24. Juli), die Cumbia-Rock-Band Chico Trujillo aus Chile (25. Juli), die belgische Sängerin Selah Sue (26. Juli), das Frauen-Duo Schnipo Schranke (27. Juli), Von We- gen Lisbeth (28. Juli), Hip-Hop und Reggae aus dem Senegal mit Daara J (29. Juli), Gismo Graf Trio feat. Diknu und Joschi Schneeberger (30. Juli), die britische Band Morcheeba (31. Juli), Indie-Pop mit dem Duo Lola Marsh aus Tel Aviv (1. August), der Newcomer der Deutsch-Rap-Szene Bausa (2. August) und Indie-Rock aus Berlin im Doppelpack gibt es bei Isolation Berlin und Gurr (3. August). Die beliebte Freiburger Balkan-Big-Beat- Formation Äl Jawala stellt ihr neues Album Lovers am 4. August vor. Die irische Liedermacherin Wallis Bird beschließt das 36. ZMF am 5. August.

Jeden Sonntag findet außerdem eine Klassikmatinee statt. Das ZMF-Gelände bleibt weiterhin eintrittsfrei zugänglich und das Actionprogramm bietet gratis viele Konzerte mit Musik und Kleinkunst.

Weitere Infos und Karten im Vorverkauf gibt es unter www.zmf.de

0 0
Feed