EHC in Schottland

Tolles Erlebnis in Schottland

Über 100 EHC-Fans bei Gastspielen in Dundee — Nächste Woche startet DEL2

Der EHC Freiburg ist in der heißen Phase der Vorbereitung auf die am Freitag, 14. September, mit einer Partie bei den Lausitzer Füchsen beginnende DEL2-Saison angelangt.
Am Wochenende gab es einen besonderen Höhepunkt: Mehr als 100 Eishockeyfreunde aus Südbaden haben den EHC zu zwei Freundschaftsspielen nach Schottland begleitet. Die beiden Partien beim britischen Erstligisten Dundee Stars verliefen unterschiedlich: In der ersten Begegnung am Samstag setzten sich die Schotten klar mit 5:1 durch, das zweite Match am Sonntag gewannen die Gäste mit 3:2 nach Verlängerung. Die eigentlichen Sieger des Wochenendes sind aber der Eishockeysport und das grenzüberschreitende Miteinander.
Die Dundee Stars liefen in eigens entworfenen Trikots auf, die an die deutschen Jerseys bei der Fußball-WM 1990 angelehnt sind. Die Dundee Stars machten das Testspiel-Wochenende auf ihrem Eis zu einem Fest der Eishockeykultur und der Fan-Freundschaft. Die mitgereisten Wölfe-Anhänger revanchierten sich auf ihre Weise: Mit einem fröhlichen, enthusiastischen, stimmungsvollen Auftreten und einer allgegenwärtigen Schottland-Begeisterung.
Auf dem Eis waren die Rollen scheinbar klar verteilt: Erstligist gegen Zweitligist und ein Team mit 14 Importspielern gegen eine Freiburger Mannschaft, die nach der Verletzung von Radek Havel nur drei ausländischen Akteure aufs Eis schicken konnte: Am Samstag kauften die Gastgeber vor 1.500 Besuchern den EHC-Cracks zudem mit ihrer physischen Überlegenheit den Schneid ab und fuhren einen verdienten Sieg ein.
Ein anderes Bild gab das Kräftemessen am Sonntag vor 1.300 Besuchern ab: Dundee und Freiburg begegneten sich auf Augenhöhe und lieferten sich ein spannendes Duell, in dem die größeren Chancen auf Seiten der Breisgauer zu verzeichnen waren. Nach 60 Minuten stand es 2:2, den entscheidenden Treffer in der Verlängerung erzielte Niko Linsenmaier. Herausragender Freiburger Akteur an beiden Tagen war Torhüter Matthias Nemec.
Am gestrigen Abend (nach Redaktionsschluss) empfingen die „Wölfe“ in der Franz-Siegel-Halle den Schweizer Zweitligisten EHC Visp, am Freitag (19.30 Uhr) geht es im letzten Vorbereitungsspiel zu den Ticino Rockets nach Biasca.

0 0
Feed