Urlaub in Corona-Zeiten

Die Sommerferien starten und vor der Reise gibt es viel Unsicherheit

Endlich Sommerferien! Jetzt beginnt für viele Freiburgerinnen und Freiburger die Urlaubszeit. Sommer,Sonne, Reisen. In diesem Jahr ist vieles anders. Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin unser Leben.Hinzu kommt, dass die Zahlen in einzelnen Orten wieder ansteigenund es immer wieder neue Hotspos und damit verbundene Reisewarnungen gibt.Es herrscht vor allem Unsicherheit.Was passiert, wenn mein Urlaubsziel plötzlich zum Risikogebiet wird? Was, wenn ich im Urlaub an Corona erkranke? Muss ich nachder Rückkehr in Quarantäne? Muss ich mich testen lassen? Ist es überhaupt sicher zu reisen? Wie schnell sich die Lage derzeit ändern kann,zeigt diese Woche: Wegen des starken Anstiegs der Corona-Infektionen rät das Auswärtige Amt seit Dienstag von touristischen Reisen in mehrere Regionen Spaniens ab. Betroffen sind Katalonien mit Barcelona und den Stränden der Costa Brava sowie im Landesinneren Aragón und Navarra. Grundsätzlich gilt: 

Die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes wurde bis einschließlich 31. August verlängert. Das betrifft auch beliebte Urlaubsländer der Deutschen wie Ägypten, Türkei und Marokko.Reisewarnungen innerhalb Europas sind grundsätzlich aufgehoben und die Grenzen geöffnet. In nahezu alle Urlaubsländer innerhalb Europas darf wieder frei eingereist werden. Jetzt gelten nur noch sogenannte Reisehinweise. Das heißt: Das Land entscheidet selbst, wie und ob eingereist werden darf. Und das kann sich unter Umständen schnell ändern. Wer diesen Sommer verreist, muss mit dieser Unsicherheit umgehen. Vor Reisebeginn sollte man sich unbedingt informieren, ob etwa ein besonderes Formular gebraucht wird, ob bei Flugreisen Corona-Tests notwendig sind oder wie die aktuelle Lage im Reiseland ist. In den meisten europäischen Ländern gelten wie in Freiburg auch – Abstands- und Hygieneregeln sowie Maskenpflicht. Aktuelle Infoszu einzelnen Ländern bietet das Auswärtige Amt.Verwirrung und Diskussionen gibt esauch um die Corona-Tests für Urlaubs-Rückkehrer: Seit letztem Wochenende bieten mehrere Flughäfen freiwillige Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten. Ab kommender Woche müssen sich Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten auf das Virus testen lassen. Das kündigte Gesundheitsminister Jens Spahn jetzt an.Diese Tests sollen kostenlos sein. Zentrales Kriterium für Risikogebieteist, dass es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat. Aus diesem Grund gilt Luxemburg seit Mitte Juli nach deutscher Beurteilung als Risikogebiet. Dies führte zu Diskussionen und Unmut, weil Luxemburger Gäste in Hotels, unter anderem auch im Elztal, zurückgewiesen wurden. Und zeigt: Die Lage ändert sich ständig in diesen Zeiten. Für viele heißt das Urlaubsziel im Sommer 2020 Deutschland. Allerdings sollte man hierfür möglichst schon gebucht haben, denn Urlaub im eigenen Land liegt voll im Trend. Wer zu Hause bleibt, dem bieten sich auch hier in der Region zahlreiche Möglichkeiten. Anregungen geben wir Ihnen auf unseren Sonderseiten „Willkommen ...dort wo unsere Region am schönsten ist“ in dieser Ausgabe.


Katrin Hauf

0 0
Feed