Verwirrung

Dem Wohnungsmangel in Freiburg
soll mit dem neuen Stadtteil Dietenbach
entgegengewirkt werden. Ob
dieser überhaupt entsteht, wird sich
am 24. Februar beim Bürgerentscheid
zeigen. „Soll das Dietenbachgebiet
unbebaut bleiben?“ — eine
denkbar ungünstige Fragestellung
für das Begehren. Wer noch zuvor
von Schlagworten wie „Ja!“ oder
„Nein!“ gelockt wurde, findet auf
Plakaten nun Formulierungen, die
unsicher machen, für oder gegen
was man eigentlich stimmt. Wer für
„Ja“ ist, stimmt mit „Nein“, wer

„Nein“ will, wählt „Ja“. Das liest sich
nicht nur kompliziert, sondern wird
sicher auch im Wahlkampf und an
den Wahlurnen für Verwirrung sorgen.
Für den nächsten Bürgerentscheid
sollte das minimale Bestreben
sein, die Wähler nicht mit abstrusen
Fragestellungen zu verwirren

0 0
Feed