"Alles unter Kontrolle"

Völlig aus dem Ruder

„Alles unter Kontrolle!“: Erfolgsregisseur Philippe de Chauveron kommt zur Freiburg-Filmpremiere

„Alles unter Kontrolle!“, die neue Komödie des erfolgreichen Regisseurs Philippe de Chauveron („Monsieur Claude und seine Töchter“), startet am Donnerstag, 20. April, bundesweit in den Kinos. Der Film feiert in Freiburg am Samstag, 22. April, um 19 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs im Friedrichsbau Premiere.

„Alles unter Kontrolle!“ erzählt die Geschichte des französischen Grenzpolizisten José, dessen letzte Mission nach Kabul völlig aus dem Ruder läuft, als sich sein zu Unrecht verurteilter Gefangener mit falscher Identität und einem Heizkörper aus dem Staub macht.
Für den Polizisten José Fernandez gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: er wird endlich befördert zu einer Spezialeinheit und darf sich vom unerfreulichen Alltag des Grenzpolizisten verabschieden. Die schlechte Nachricht: ein letztes Mal muss er noch nach Kabul, um den straffälligen Karzaoui in sein Heimatland abzuschieben.
Jetzt heißt es, den Flüchtling unkompliziert loszuwerden, sonst wird es schwierig mit der Beförderung. Doch es gibt ein Problem: im Fall Karzaoui ist der Justiz eine Panne unterlaufen - und Karzaoui ist entsprechend verstimmt.
José hat sich seinen letzten Flüchtling deutlich resignierter vorgestellt. Doch weit gefehlt! Als das Flugzeug auf einer Ferieninsel notlanden muss, nutzt der renitente Karzaoui die Gunst der Stunde und macht sich mit falscher Identität und einem Heizkörper bewaffnet aus dem Staub. José und sein trinkfester Kollege Guy jagen ihrem Ordnungsauftrag hinterher und müssen bald selbst erleben, wie schnell es mit der schützenden Identität vorbei sein kann.
In der neuen Komödie vom Regisseur von „Monsieur Claude und seine Töchter“ kehren mit Ary Abittan und Medi Sadoun auch zwei der Schwiegersöhne aus „Monsieur Claude“ auf die Leinwand zurück. Philippe de Chauveron gelingt erneut, so die Ankündigung, „ein herzliches und provozierendes Komödienspektakel“. Ary Abittan und Medi Sadoun legen mit großer Spielfreude los als herrlich verwirrte Zeitgenossen auf ihrer unfreiwillig gemeinsamen Reise durch gesellschaftliche Minenfelder, aus denen manchmal auch Freundschaft entsteht.

0 0
Feed