Weltherztag am 29. September

Drei Milliarden Mal pro Leben

80 Mal pro Minute, somit etwa dreiMilliarden Mal pro Leben öffnen und schließen sich die menschlichen Herzklappen
 und sorgen dafür, dass das Blut in die richtige Richtung fließt. 

Durch die Aortenklappe gelangt das Blut aus der linken Herzkammer in den Körperkreislauf.
Wenn aber diese Klappe durch Verklebungen oder Ablagerungen verengt ist, klappt
das Zusammenspiel der zwei Vorhöfe, zwei Herzkammern sowie vier Herzklappen
nicht mehr, um den Körper mit sauerstoffreichem Blut zu versorgen und am Leben
zu erhalten.
Der „Weltherztag“ wurde im Jahr 2000
von der World Heart Federation in Zusammenarbeit mit der
Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen und macht jedes Jahr am 29.
September auf die Präventionsmöglichkeiten gegen Herz-Kreislauf- Erkrankungen,
Herzinfarkt und Schlaganfall aufmerksam.„Mit unseren fast 40 Patientenfilmen
allein zum Thema Herz-Kreislauf-Erkrankungen unterstützen wir die von der WHO
gewünschte Aufklärung“, erklärt Markus Spamer, Gründer und Geschäftsführer von
TV-Wartezimmer. Der neue TV-Wartezimmer-Patientenfilm „Aortenstenose“ erläutert anhand
eindrucksvoller 3D-Animationen des Herzens sowohl Ursachen als auch Symptome,
Verlauf und Diagnosemethoden dieser Erkrankung. Denn die Aortenstenose gehört unter allen
Herzklappenerkrankungen zu den häufigsten.

Gelangt aufgrund einer Aortenstenose weniger Blut durch die Klappen, erhöht
sich der Druck im Herzen und es muss stärker pumpen - mit der Zeit verdickt
sich dadurch die Herzmuskelwand und versteift. Eine Aortenstenose kann sich
lange Zeit unbemerkt entwickeln, daher sollten Betroffene erste Anzeichen wie
Atemnot und Schwindel, aber auch Brustschmerzen und Engegefühl ernstnehmen und
medizinisch abklären lassen.
Laut der World Heart Federation
sterben jährlich 17,5 Millionen Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, daher
soll der diesjährige Slogan des Weltherztages „Mein Herz, Dein Herz“ anregen,
der eigenen, aber auch der Herzgesundheit von anderen mehr Achtsamkeit zukommen
zu lassen.

0 0
Feed