Kaiserstuhl Cup

Willkommene Standortbestimmung

Das traditionsreiche Bahlinger Turnier ist aus dem Terminkalender nicht mehr wegzudenken

Eine willkommene sportliche Standortbestimmung, garniert mit einem gastfreundlichen und geselligen Ambiente - das ist seit mehr als drei Jahrzehnten der Kaiserstuhl-Cup in der Winzergemeinde Bahlingen.
Insbesondere der SC Freiburg ist seit vielen Jahren Stammgast im Kaiserstuhlstadion - so auch bei der 34. Auflage des AXA Kaiserstuhl-Cups um den Fürstenberg-Pokal am ersten August-Wochenende.
Die Mannschaft von Christian Streich bestreitet dabei am Freitag, 3. August, um 18.30 Uhr eine Partie gegen einen anderen Erstligisten - nämlich Racing Straßburg aus der französischen Ligue 1.
Es ist die erste Begegnung des Sportclubs nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Schruns und die vorletzte Partie, ehe es am 20. August mit dem DFB-Pokalspiel in Cottbus so richtig ernst für den SC wird.
Am Samstag, 4. August, wird dann beim Kaiserstuhl-Cup um den Fürstenberg-Pokal gespielt. Teilnehmen werden die Oberligisten Bahlinger SC, FC 08 Villingen und SV Linx sowie der Freiburger FC, der den Aufstieg in die Oberliga nur um Haaresbreite verpasste.
Am Montag zog im Rahmen der Pressekonferenz zum Kaiserstuhl-Cup der Bahlinger Jugendspieler Maximilian Resch die Partien der samstäglichen Begegnungen: Demnach hat es der Freiburger FC in der ersten Partie ab 15 Uhr mit dem FC 08 Villingen zu tun, der nur hauchdünn am Aufstieg in die vierte Spielklasse (Regionalliga) vorbeischrammte. Ab 16.15 Uhr trifft am Samstag der gastgebende Bahlinger SC auf den aktuellen Südbadischen Pokalsieger SV Linx. Im Anschluss finden dann ab 17.45 Uhr das Spiel um Platz 3 sowie um 19 Uhr das Finale statt.
Während der SC und Straßburg sich in der klassischen Spieldauer von 2 x 45 Minuten messen, dauern die Partien am Samstag jeweils 2 x 30 Minuten. Bei den Spielen am Samstag gibt es im Falle eines Unentschiedens ein Elfmeterschießen.
An beiden Tagen gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit reichlich Getränke- und Verpflegungsständen. Erfahrungsgemäß genießen auch viele Stunden nach den Spielen die Besucher die bekannte Atmosphäre im Kaiserstuhlstadion rund um das Vereinslokal „Ponderosa“.
Der Kaiserstuhl-Cup (früher: Bente-Turnier) blickt auf eine lange Tradition zurück - und auf die Auftritte berühmter Teams. Denn von Anfang an gab sich dort eine Mischung aus internationalen Teams (etwa Roter Stern Belgrad, Leeds United oder
Paok Saloniki) und nationalen Spitzenmannschaften (Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, 1. FC Nürnberg) ein Stelldichein. Mit von der Partie stets auch die besten südbadischen Amateur-Teams, zu denen auch der gastgebende Bahlinger SC zählt.
Bei der 34. Auflage des AXA-Kaiserstuhl-Cups am 3./4. August gibt es für Zuschauer aus Freiburg einen Vorteil: Im Vergleich zum letzten Jahr fährt nun die S-Bahn wieder, und das bis fast ans Stadion (Haltestelle Bahlingen-Riedlen).

0 0
Feed