Zielgruppe

Kurzstreckenticket RVF

Seit heute gilt das Kurzstrecken -
ticket, und wie es leider üblich ist,
finden einige Personen das Haar in
der Suppe. Anstatt sich zu freuen,
dass drei Stationen Straßenbahnfahrt
keine 2,30 Euro mehr kosten,
werden Rufe laut à la „Drei Haltestellen
kann ich auch laufen!“. Auf
viele mag das zutreffen, aber nicht
auf alle. Über das Kurzstreckenticket
freuen sich nicht nur mobilitätseingeschränkte
Personen — auch die,
die mit schweren Einkaufstüten
nicht laufen möchten, unter Zeit

Zeitdruck
stehen, müde Kinder dabei
haben oder schlicht nach einer
Acht-Stunden-Schicht nicht noch
nach Hause laufen wollen. Wer
nicht betroffen ist, sollte sich glücklich
schätzen und das Ticket nicht
nutzen, in dem Wissen, nicht Teil der
Zielgruppe zu sein. Und wer weiß —
vielleicht kommt auch bei den Nörglern
der Moment, in dem das Ticket
plötzlich nützlich wird.

0 0
Feed