Freiburg Karate

Zweimal Bronze bei WM

Freiburger Karatekämpfer bei Vollkontakt-WM erfolgreich

Zur Vollkontakt-Weltmeisterschaft World Sabaki Challenge in den USA reisten dieses Jahr die Freiburger Leon Muthunayake, Nicole und Marco Rusu. 

Muthunayake hatte 2015 im Leichtgewicht gewonnen und trat nun im Mittelgewicht an, Marco und Nicole Rusu nahmen zum ersten Mal an der Weltmeisterschaft teil. Für alle drei Sportler war es ein neuer Schritt ihrer Kampfkunstkarriere. Leon Muthunayake und Nicole Rusu erreichten das Halfinale, Marco Rusu das Viertelfinale.
Für alle drei Wettkämpfer war der Sieg in greifbarer Nähe. Marco Rusu verlor mit 0:1 gegen Ryuyu Takimoto aus Japan, der in zwei spannenden weiteren Kämpfen schließlich den Turniersieg davontrug. Nicole Rusu dominierte den gesamten Kampf mit Elisabeth Rickard aus Virginia, USA. Sie konnte den Kampf zum Abschluss wegen drei Verwarnungen nicht gewinnen.
Leon Muthunayake hatte im Halbfinale die größte Herausforderung. Er trat gegen den Sohn des Großmeisters an, Jota Ninomiya, der in Vorjahren bereits zweimal Weltmeister geworden war, und auch diesmal siegte. Auch hier ging der Kampf an den Kontrahenten bei einem Stand von 0:0, da Muthunayake mehr Verwarnungen hatte.
Für den Lehrer der drei Karateka, Shihan Chandana Muthunayake, ist das Turnier ein weiterer Schritt auf dem Weg: „In den letzten Jahren haben wir immer einen Welt- oder Vizeweltmeister nach Hause gebracht. Dieses Jahr sind es zwei dritte Plätze — und das ist gut so. Der Großmeister hat dieses Jahr im Programmheft Thomas Edison zitiert: ‚Ich bin nicht entmutigt, weil jeder Fehler ein Schritt nach vorn ist‘. Mit den Erfahrungen aus diesem Jahr werden wir nächstes Jahr wieder einen Pokal nach Hause bringen.“
Um die Reise drei Schüler und Studenten zu unterstützen führte der Verein auf leetchi.com eine Spendenaktion durch. Bei dieser sind beachtliche 2.000 Euro gesammelt worden.

0 0
Feed